Frühjahrsputz! Mach deine Gartenmöbel fit für den Sommer.

Frühjahrsputz! Mach deine Gartenmöbel fit für den Sommer.

Auch wenn es noch nicht danach aussieht: Der Frühling kommt ganz bestimmt. Warum die Zeit des Wartens nicht nutzen? Wir haben unsere Holz-Gartenmöbel auf Vordermann gebracht.

Teak, Patina, Holz, Möbel, Reinigung, Terrassenmöbel
Doch Holz ist nicht gleich Holz: Hatten früher noch viele Leute Möbel aus heimischen

Hölzern wie Buche oder Fichte, entscheiden sich die meisten heute für wetterfesteres Teak oder Eukalyptus, das nicht andauernd abgeschliffen und nachlakiert werden muss.  Trotzdem: Auch robuste Hölzer sollten regelmäßig gepflegt werden. Sonst entsteht, wie auf dem Foto eine unschöne, gräuliche Patina.

Schrubben gegen den groben Schmutz 

Gartenmöbel Gartentisch pflegen Seifenlauge reinigen
Um den groben Schmutz, der sich über das Jahr angesammelt hat, loszuwerden, sollten die Möbel vor dem nächsten Einsatz mit einer Seifenlauge abgerieben werden. Schmierseife, aufgelöst in warmem Wasser eignet sich hier hervorragend. Mit einer Bürste kriegt man so die gröbsten Verschmutzungen weg. 

 

 

 

Der Lack ist ab! 

Brauchen Deine Gartenmöbel, trotz hochwertigen Holzes, nach einigen Jahren dennoch mal eine Generalüberholung ist mit einem sogenannten Schwingschleifer schnell geholfen. Der Schritt des Abschleifens sollte in dem Fall nach der Säuberungerfolgen. Mit Schleifpapier der Körnung 100 bis 120 vorsichtig die oberste Schicht des Möbelstückes abschleifen und die Schleifspäne ordentlich mit einem Tuch entfernen. Dann wird eingeölt.

Gartenmöbel Gartentisch Teak reinigen pflegen abschleifenGartentisch pflegen reinigen Teak Einölen

Teak Gartenmöbel Gartentisch pflegen reinigen


Wie geölt! 
Ist das Möbelstück allerdings gut in Schuss, kann man nach dem Abbürsten sofort zum Ölen übergehen. Das einölen von Hölzern wie Teak oder Eukalyptus gibt Feuchtigkeit zurück und imprägniert gleichzeitig. Die Öle sollten allerdings frei von Lösungsmitteln sein, damit der natürliche Holzschutz durch die Stoffeigenen ätherischen Öle bestehen bleibt. Hat man das richtige Öl (ob farbig oder transparent) gefunden, einfach mit einem Pinsel oder Tuch einreiben und trocknen lassen. Der Unterschied kann sich sehen lassen!